HILFE

Du sollst einen Fragebogen ausfüllen...

Du hast einen persönlichen Zugangscode bestehend aus 8 Buchstaben bekommen. Dieser Code ist nur für dich bestimmt. Damit kannst du dich in das System einloggen und den Fragebogen zu der internationalen Begegnung ausfüllen, an der du teilgenommen hast.

Auch wenn du den Code per E-Mail bekommen hast, wird niemand nachvollziehen können, dass dieser Code dir zugeordnet ist: Nur die Gesamtergebnisse der Befragung werden analysiert – keine individuellen Antworten.

Wenn du den Code per Mail bekommen hast, hast du in dieser Mail auch einen direkten Link zum Fragebogen erhalten: Du kannst ihn anklicken und sofort mit dem Ausfüllen des Fragebogens beginnen. Auf der Startseite von i-eval.eu kannst du den Code ansonsten auch in das Textfeld eingeben, um dich einzuloggen.

Beantworte bitte die einzelnen Fragen auf den folgenden Seiten.

Solltest du das Ausfüllen unterbrechen, kannst du später, sogar auf einem anderen Gerät, den Fragebogen weiterausfüllen – das System merkt sich, wieweit du gekommen bist. Gehe dafür einfach auf i-eval.eu und gib deinen Code erneut ein.

Du kannst mithilfe der Sprachnavigation oben ([DE] [FR] [PL] [EN]) die Sprache wechseln.

 

Sie sind Mitarbeiter/in und wollen eine Jugendbegegnung evaluieren...

Sie erhalten hier detaillierte Informationen zum Umgang mit i-EVAL. Sollten Sie lediglich eine Schnellanweisung brauchen oder einen schnellen Überblick über den Verlauf einer Evaluation in sieben Schritten benötigen, können Sie unser QUICKSTART-Dokument herunterladen.

Nur registrierte Benutzer haben die Berechtigung dazu, Begegnungen mit entsprechenden Fragebögen und Codes für die Befragten anzulegen.

I. Registrierung auf i-EVAL

I.1. Selbstregistrierung

Auf der Registrierungsseite tragen Sie bitte Ihren richtigen Namen und eine E-Mail-Adresse ein.

Das i-EVAL-Team erfährt nur, dass Sie eine Evaluation durchführen wollen. Auf die Ergebnisse erhält nur Zugriff, wem Sie dies später für die einzelnen Begegnungen ausdrücklich erlauben.

Sie bekommen eine mehrsprachige E-Mail mit einen Link zu einer vorläufigen Anmeldung. Dort können Sie Ihr Passwort festlegen und die gewünschte Bedienungssprache definieren.

Sie sind jetzt ein/e registrierte/r Nutzer/in von i-EVAL! Ihr Konto können Sie jederzeit unter "Mein Konto" aktualisieren.

I.2. Registrierung und Einladung durch eine/n bereits registrierte/n Nutzer/in

Sie können andere Personen - z.B. die KollegInnen, mit denen Sie die Begegnung durchführen - einladen, die Begegnungsinformationen und Fragebögen zu Ihrer Jugendbegegnung zu bearbeiten, Codes zu erstellen oder Einsicht in die Ergebnisse der Befragung zu nehmen. Geben Sie dazu auf der Seite zur Verwaltung der Begegnung den Nutzernamen der Person ein, die Sie einladen möchten. Wenn die Person noch nicht auf i-EVAL registriert ist, geben Sie bitte eine E-Mailadresse ein und wir schicken ihr eine Einladung.

I.3. Registrierung als Zentralstelle

Als registrierte Zentralstelle haben Sie die Möglichkeit, sich Gesamtauswertungen aller Ihnen zugeordneten Begegnungen bzw. einer Auswahl daraus ausgeben zu lassen. Sie können die Begegnungen nach verschiedenen Kriterien filtern und die Auswahl abspeichern. Um sich registrieren zu lassen, füllen Sie bitte das untenstehende Formular aus und senden Sie es per Post oder Mail an das Team von i-EVAL.

 

II. Evaluation durchführen

Mit diesem Evaluationsinstrument können Sie mit in ausführlichen Prozessen erarbeiteten und wissenschaftlich überprüften Fragebögen Ihre Jugendbegegnung selbst evaluieren.
Die Idee des Evaluationsverfahrens beruht auf dem Gedanken, dass es keine normierten Kriterien geben kann, anhand derer alle Begegnungen gemessen und "bewertet" werden können. Die Definition von Erfolgskriterien wird vielmehr jedem Träger selbst überlassen. Die Evaluation dient auch dazu, zu überprüfen, ob die von den Mitarbeitenden selbst gesteckten Ziele erreicht wurden.
Daher werden zu Beginn der Begegnung die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach ihren Zielen gefragt. Zum Ende der Begegnung geht es dann darum, wie die Teilnehmenden die Begegnung erlebt haben.
Die einfachste Form der Evaluation kann jedoch auch ohne den Einsatz der Mitarbeiter-Fragebögen erfolgen - dann liegen nur die Aussagen der Teilnehmenden vor. Sie können die Fragebögen für Ihren Bedarf anpassen und die Ergebnisse nach Abschluss der Befragung auswerten und in verschiedenen Formaten herunterladen.

Da Ziele sinnvollerweise vor der Maßnahme erhoben werden sollten, wird der MA-Fragebogen zu Beginn der Begegnung ausgefüllt. Am besten eignet sich hierfür der zweite Tag der Begegnung, beispielsweise am Anfang einer Team-Besprechung. Alle Teammitglieder, die eine pädagogische, organisatorische oder andere inhaltliche Funktion im Team haben, sollten einen Fragebogen ausfüllen. Im TN-Fragebogen geht es darum, wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Begegnung erlebt haben. Er sollte möglichst am vorletzten Tag der Begegnung ausgefüllt werden. Am besten eignet sich ein Zeitpunkt am Vormittag, an dem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen sind (z.B. nach dem Frühstück). Auf keinen Fall sollte der Fragebogen während der Rückreise ausgefüllt werden – eine konzentrierte Atmosphäre ist eine wichtige Voraussetzung für seriöse Antworten.

Sie können die Fragebögen für Ihren Bedarf anpassen und die Ergebnisse nach Abschluss der Befragung auswerten und in verschiedenen Formaten herunterladen.

Die Evaluation besteht im Wesentlichen aus 3 Schritten:

  1. Das Anlegen der Begegnung, um den richtigen Fragebogentypen für Teilnehmende und Mitarbeitende auszugeben;
  2. Die Ausgabe von Codes, um das einmalige Ausfüllen durch einzelne befragte Personen zu gewährleisten;
  3. Das Abschließen der Befragung, damit die Ergebnisse ermittelt und ausgewertet werden können.

II.1. Eine Begegnung anlegen

Die vorhandenen Fragebögen für Mitarbeitende und Teilnehmende werden automatisch generiert, sobald die entsprechende Begegnung angelegt wird. Das Anlegen einer neuen Begegnung ist also der erste notwendige Schritt für die Ausgabe von Fragebögen. Den Button "Neue Begegnung anlegen" finden Sie rechts oben auf Ihrer Übersichts-Seite – oder direkt hier: Neue Begegnung anlegen.

Sie haben auch die Möglichkeit, die Eckdaten und Fragebögen beispielsweise einer ähnlichen Begegnung aus dem Vorjahr als Vorlage für eine neue Begegnung zu nutzen. Klicken Sie dazu auf der Übersichts-Seite bei der entsprechenden, bereits vergangenen Begegnung auf "Als Vorlage für eine neue Begegnung verwenden".

  • Geben Sie für die Begegnung einen eindeutigen Titel ein – bitte in Ihrer aktuellen Bedienungssprache: Der Titel kann später in andere Sprache übersetzt werden.
  • Unter Kürzel der Begegnung können Sie Ihrer Begegnung einen internen Titel geben, z.B. Begegnung 27.
  • Wählen Sie den richtigen Begegnungstyp aus, damit die richtigen Fragebögen erzeugt werden. Es stehen vier unterschiedliche Typen von Fragebögen zur Verfügung: für binationale Jugendbegegnungen allgemein, für (binationale) Jugendkulturbegegnungen, für trilaterale Jugendbegegnungen und für trilaterale Jugendkulturbegegnungen. Dazu gibt es noch einen Fragebogen für Begegnungen in der Berufsausbildung. Dieser liegt nur auf Deutsch und Französisch vor.
  • Geben Sie die Organisation(en) an, die die Begegnung veranstaltet/-en. Wählen Sie dabei nach Möglichkeit unter den angebotenen Optionen aus, sobald Sie einen Buchstaben eingegeben haben (autocomplete).
  • Geben Sie die Zentrallstelle(n) an, der/denen Sie gestatten wollen, die Ergebnisse Ihrer Begegnung einzusehen und ggf. in Gesamtauswertungen mit einzubeziehen.
  • Geben Sie das Land ein, in dem die Begegnung (hauptsächlich) stattfindet.
  • Geben Sie das Anfangs- und das Enddatum der Begegnung ein – am besten mithilfe des Popup-Kalenders.
  • Geben Sie die Anzahl der Mitarbeitenden und der Teilnehmenden an.
  • Laden Sie optional ein Bild, eine Illustration oder ein Logo für die Begegnung hoch.
  • Speichern Sie dann Ihre Eingaben durch Klicken auf [Speichern].

Die Begegnung wurde jetzt erfolgreich angelegt und zwei Fragebögen (einer für die Teilnehmenden, einer für die Mitarbeitenden) im System hinterlegt.

Prüfen Sie jetzt auf der Seite zum Verwalten der Begegnung die Daten der Begegnung.
Um die Daten zu korrigieren, klicken Sie auf [BEARBEITEN].

Wenn Sie den Begegnungstitel, der z.B. in der Kopfzeile der Fragebögen erscheinen wird, in eine andere Sprache übersetzen wollen, klicken Sie dazu auf den entsprechenden roten Sprach-Button. Ob bereits eine Übersetzung des Titels vorliegt, sehen Sie an den kleinen Fragezeichen bzw Häkchen in den Sprach-Buttons.

Auf der Seite zum Verwalten der Begegnung sehen Sie nun unterhalb der Eckdaten der Begegnung eine Übersicht über bereits verschickte Einladungen und die sichtungsberechtigten Zentralstellen und haben die Möglichkeit, weitere Personen zur Bearbeitung der Begegnung einzuladen (siehe oben).

Darunter finden Sie die beiden Fragebögen, die das System für Ihre Begegnung angelegt hat - einen für die Mitarbeitenden, einen für die Teilnehmenden.
Bei jedem Fragebogen sind der Status (Fragebogen angelegt, Befragung wird durchgeführt oder Befragung geschlossen) und die Nutzungsdaten (Anzahl neuer Codes, Codes in Gebrauch und ausgefüllter Fragebögen, d.h. genutzter Codes) sichtbar.
Die Übersicht ermöglicht Ihnen je nach Status:

  • eine tabellarische Vorschau des Standard-Fragebogens zu erhalten
  • den Fragebogen zu bearbeiten (Titel modifizieren und zusätzliche Fragen einfügen)
  • den Fragebogen als PDF-Dokument herunterzuladen
  • Codes für die anonyme Befragung zu generieren
  • zur manuellen Dateneingabe zu gelangen (nur relevant, wenn Sie mit ausgedruckten Fragebögen auf Papier arbeiten)
  • den Fragebogen-Umlauf zu schließen
  • die Ergebnisse der Evaluation anzusehen und herunter zu laden

II.2. Einen Fragebogen bearbeiten

Im Bearbeitungsmodus, den Sie über [BEARBEITEN] erreichen, können Sie zusätzliche Fragen einfügen, um den Fragebogen für Ihre Begegnung anzupassen. Sie können selbst weitere Bereiche für die Zufriedenheitsbewertungen oder zusätzliche Aussagen zum An­kreuzen sowie offene Fragen formulieren – oder sich aus dem Item-Pool bereits wissenschaftlich getestete und übersetzte Items zu verschiedenen Themenbereichen aussuchen. Den Item-Pool finden Sie hier.

Dabei ist zu unterscheiden zwischen Zufriedenheitsbewertungen, also Bereiche der Begegnung, für die die Teilnehmenden 1 bis 10 Punkte vergeben können, und Aussagen, die die Teilnehmenden auf einer Skala von 1 bis 7 bewerten. Bei den Mitarbeitenden können weitere Ziele (mit der Skala "ganz unwichtig" bis "sehr wichtig") oder Aussagen (mit der Skala "trifft gar nicht zu" bis "trifft voll zu") eingefügt werden. Wenn Sie alle relevanten Fragen ergänzt haben, klicken Sie unten auf [Speichern].

Vergessen Sie nicht, zusätzlich eingefügte Fragen auch in die anderen relevanten Sprachen zu übersetzen.
Um Übersetzungen vorzunehmen, klicken Sie auf den entsprechenden Sprachbutton im Kopfbereich des Formulars. Der grüne Button zeigt Ihnen zu jeder Zeit an, in welcher Sprache sie sich aktuell befinden. Zudem ist auf jedem Button durch ein Häkchen bzw. ein Fragezeichen ersichtlich, ob die zusätzlichen Fragen bereits in die jeweilige Sprache übersetzt wurden.

II.3. Codes generieren

Damit Mitarbeitende und Teilnehmende die Fragebögen ausfüllen können, benötigen diese einen Zugangs-Code. Sie gelangen zur "Codes-Ausgabe-Seite" durch Klicken auf den Codes-Button – dieser befindet sich sowohl in der Kopfzeile der Bearbeiten-Seite als auch auf der Seite zum Verwalten der Begegnung. Zur Gewährleistung der Anonymität der befragten Personen erzeugt das System so viele einzelne Zugangscodes, wie Sie brauchen, und dies so oft, wie Sie es benötigen. Sie können folgende Möglichkeiten dazu nutzen:

  • Codes generieren und per Mail verschicken. Die Empfänger bekommen ihren individuellen Code mit einem Link zu der Plattform per Mail zugeschickt. Dies setzt natürlich voraus, dass Sie über die Mailadressen verfügen und dass die zu befragenden Personen ihre E-Mails rechtzeitig abrufen können. Fügen Sie die Mail-Adressen untereinander in das Feld ein oder laden Sie eine csv-Datei hoch. Dann klicken Sie [CODES GENERIEREN UND VERSENDEN] an. Sie werden über den Verlauf des Versands informiert.
  • Codes generieren und herunterladen. Diese Lösung ist für Befragte gedacht, deren Mailadresse nicht vorliegt oder die Ihre Mails nicht abrufen können. Geben Sie die gewünschte Anzahl an Codes ein. Sie werden dann eine Liste von Codes herunterladen können. Diese Codes verteilen Sie an die zu Befragenden: Ein Code pro Person!

Der Code ist auf der Startseite von i-EVAL einzugeben. Nach Eingabe des Codes wird die zu befragende Person automatisch auf den richtigen Fragebogen geleitet und kann ihn ausfüllen. Vorsicht: Ab dem Moment, wo ein Code in Benutzung ist, können Sie den Fragebogen nicht mehr bearbeiten.

II.4. Alternative Methoden

Das System bietet Ihnen zwei alternative Befragungsmethoden an, wenn die Bedingungen für eine codebasierte Evaluation (mit individuellen und vollständig anonymen Antworten) nicht gegeben sind.

Das System bietet im unteren Bereich der Code-Seite an, den sogenannten "Mastercode" zu nutzen, der Ihnen  erlaubt, beliebig viele Fragebögen mit dem gleichen Code auszufüllen. Von dieser Möglichkeit sollten Sie nur Gebrauch machen, wenn eine Zuteilung von Einzelcodes nicht möglich ist.

Wenn die von Ihnen befragten Personen den Fragebogen nicht digital, sondern auf Papier ausfüllen, können Sie die Antworten über den Button "Manuelle Dateneingabe" erfassen. Auch dieser findet sich auf der Seite zur Verwaltung der Begegnung. Tragen Sie von oben nach unten die Ziffern entsprechend der Legende ein; mit der Tab-Taste gelangen Sie dabei schnell ins nächste Feld. Speichern Sie das Formular durch einen Klick auf "Absenden", dann können Sie mit der Eingabe des nächsten Fragebogens fortfahren.

II.5. Umfrage schließen und Ergebnisse ansehen

Sobald Codes in Benutzung sind, befindet sich automatisch die Befragung im Umlauf. Auf der Codes-Seite können Sie den aktuellen Stand der Beantwortung verfolgen. Wenn alle Codes zum Ausfüllen genutzt wurden und für Ihre Zwecke genug fertig sind, können Sie die "Befragung schließen". Auf der Seite zum Verwalten der Begegnung können Sie durch Klicken auf das Schloss-Symbol die Befragung schließen

Wenn die Befragung geschlossen ist, können Sie die Ergebnisse Ihrer Evaluation anschauen. Klicken Sie dazu auf das Balkendiagramm-Symbol auf der Seite zur Verwaltung der Begegnung. Durch Klicken auf die gewünschte Frage erhalten Sie jeweils ein Schaubild sowie den Mittelwert und die Standardabweichung und können diese als Datei in unterschiedlichen Bild- oder Dokument-Formaten exportieren. Zudem gibt es die Möglichkeit, die Ergebnisse als PDF oder CSV-Datei herunterzuladen.